Kfz-Versicherung für Cabrios – Einsparpotentiale bis über 1.000 Euro

Bei der Kfz-Versicherung können Cabrio-Fahrer teilweise 1.000 Euro sparen. Dabei sind einige Vollkaskoversicherung, je nach Modell, nur 50 Euro teurer als eine Teilkaskoversicherung. In manchen Fällen ist der Vollkaskoschutz für Cabrios sogar günstiger als eine Absicherung über Teilkasko.

Abhängig vom Modell können Besitzer von Cabrios über 1.000 Euro pro Jahr bei der Kfz-Versicherung sparen. Je nach Modell ist der Vollkasko-Schutz für Cabrios pro Jahr nur 50 Euro teurer als bei der Teilkasko, in Extremfällen sogar günstiger.

In den meisten Fällen ist Vollkaskoschutz für Verbraucher teurer als Teilkaskoschutz. Wie hoch der Preisunterschied ist, hängt vom Fahrzeugmodell ab: Fahrer eines Smart Cabrios zahlen im gewählten Beispiel nur knapp 50 Euro mehr, Besitzer eines Mercedes SLK Roadster bis zu 575 Euro. Beim Cabrio Golf und dem Audi A5 Cabrio beträgt der Unterschied bis zu 188 bzw. 213 Euro.

Über 1.000 Euro Einsparpotential bei Kfz-Versicherung für Cabrios

Verbraucher, die ihr Smart Cabrio als Erstwagen anmelden, sparen bis zu 230 Euro. Beim Mercedes SLK Roadster liegt das Sparpotential sogar bei 1.150 Euro pro Jahr. Als Zweitwagen ist beim Smart eine Ersparnis von knapp 900 Euro pro Jahr möglich, beim Mercedes von über 2.300 Euro jährlich.

Für manche Autofahrer ist Vollkaskoschutz möglicherweise günstiger als Teilkaskoschutz. Bei einem New Beetle Cabrio beträgt der Preisunterschied bei den fünf günstigsten Anbietern über 100 Euro im Jahr. Bei einem Fahrzeugwechsel zahlt ein Beispielfahrer 270 Euro pro Jahr für eine Vollkaskoversicherung. Die Teilkaskoversicherung ist mit 371 Euro 37 Prozent teurer.

Voraussetzung für den Preisvorteil ist unter anderem, dass der Fahrer viele Jahre ohne Unfall unterwegs war und dadurch eine hohe Schadenfreiheitsklasse in der Vollkaskoversicherung hat. Je höher seine Einstufung, desto geringer ist der Jahresbeitrag für die Vollkasko.

Mit Saisonkennzeichen für Cabrios über 50 Prozent sparen

Wer sein Cabrio nur im Sommer nutzt, spart mit einem Saisonkennzeichen bis zu 50 Prozent gegenüber einer Jahreszulassung. Autobesitzer können auch mit einem Saisonkennzeichen in eine günstigere Schadenfreiheitsklasse eingestuft werden. Dazu muss das Auto jedoch mindestens sechs Monate versichert und unfallfrei gewesen sein.

 

Ihr Versicherungsmakler Oppermann & Partner

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.